Moin moin, liebe Biomeilergemeinde. Viele Gedanken, viele Ideen, und auch Fragen.

1 Antwort [Letzter Beitrag]
rolfsveits
Offline
Beigetreten: 28/09/2014

Guten Tag,

ich bin neu hier on Board, und möchte mich desshalb kurz vorstellen. Mein Name ist Rolf, und ich bin ein absoluter Anfänger in Sachen Biomeiler. Seit nun etwa zwei Jahren, interessiere ich mich für das Thema Biomeiler. Wenn es möglich ist, werde ich noch diesen Herbst versuchen, meinen ersten kleinen versuchs Meiler zu bauen.
Es ist natürlich super genial, hier zu so vielen Wertvollen Tipps und Infos zu kommen. Herzlichen Dank, an alle diese, die dazu beitragen, dieses Wissen zugänglich zu machen.

Das Erste Projekt, soll ein kleiner Veruch werden, den ich auf der grösse einer Europalette aufbaue. Das ganze soll auf Grund seiner Grösse, mittels Isolationsplatten (Styrofoam) gedämmt werden. Ich hoffe, damit den meiler vor zu grosser Abkühlung zu schützen.
Die Bodenwanne mit Pumpe, werde ich aus Teichfolie machen.
Beim Wärmetauscher möchte ich ein neues System Testen. Es hat mir keine Ruhe gelassen, wenn ich gesehen habe, dass es beim Thema Wärmetauscher immer etwas kompliziert wird. Desshalb suchte ich nach einer anderen Lösung, und frage mich nun, ob meine Idee auch funktioniert. Der neue Tauscher soll eine Art Rohrsonde werden, die von oben in den Meiler gestossen werden kann. So kann ein Meiler, denke ich, zu dreiviertel aufgebaut werden, dann erst werden die sonden von oben in den Meiler geschlagen.
Die Sonde soll ein Rohr in Rohr Tauscher werden, in dem das innere kleinere Rohr, als Rücklauf dient. Im umgebenden grösseren Rohr, ist dann der Bereich, wo der Tauscher die Wärme des Meilers aufnimmt. Am oberen Teil des Tauschers, sind Verschraubungen für Heizungsverbundrohr. (So ist es eine beliebige Anzahl Sonden zu verbauen.) Diese können dann mittels eines Bodenheizungsverteilers zu einem Vor und Rücklauf zusammengehängt werden.
Im nächsten Schritt, kann dann die oberste Schicht des meilers aufgetragen werden.
Soweit die Theorie...
Vor und Rücklauf werden dann, mit isolierten Rohren in einen isolierten Kasten geführt. Dort verbaue ich dann eine Pumpe, (z.B. Grundfoss Alpha 2) und baue einen drei oder vierwege Mischer an. Somit kann ich eine Meiler Hochhaltung gewährleisten. ( Wie Kesselhochhaltung bei einem Heizkessel.) Das heisst, dass der Meiler nie unter einen Bestimmten einstellbaren Wert absinken kann, und somit ein zu starkes Auskühlen verhindert werden kann.
Die Wärme soll dann in einen 300l Solarspeicher gebracht werden. Dieser Speicher hat einen kleinen Wärmetauscher im unteren Bereich. Ich denke, so kann ich die Wärme gut speichern, und sie dann entziehen, wenn sie gebraucht wird.

In diesem Sinne, habe ich nun einige meiner Gedanken hier gelassen, und hoffe euch nicht damit zu langweilen.
Liebe Grüsse rolf

Share this
Noch keine Bewertungen vorhanden

Native Power Termine

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
 
 
Zum Kalender hinzufügen